Wissenswertes zum Thema Arteriosklerose

Das Herz stellt das zentrale Element dar, das uns am Leben hält. ArterioskleroseIn vielen Fällen sind es die ganz kleinen Gefäße, die irgendwann ihre Dienste versagen und zu Krankheitsbildern wie Arteriosklerose führen können. In diesem Artikel erfahren Sie was es mit Arteriosklerose auf sich hat und welche vorbeugenden Maßnahmen man einleiten kann. Unter dem Begriff Arteriosklerose versteht man im Allgemeinen eine Verkalkung der Arterien, die natürlich nicht schlagartig von heute auf Morgen zu verzeichnen ist, sondern die sich langsam in Laufe der Zeit breit macht. Die Arterien haben die Aufgabe, frisches und sauerstoffreiches Blut vom Herzen aus in den gesamten Körper zu transportieren.

Wenn die Arterien noch gesund sind, was man von einem jungen Menschen erwarten kann, dann sind diese noch muskulös und elastisch. Dies sorgt dafür, dass sich die Arterien auch den unterschiedlichen Blutdruckwerten problemlos anpassen können.

Durch die Arterienverkalkung, der Einlagerung von überschüssigem Cholesterin in die Gefäßwände, kann sich Arteriosklerose bilden. Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass das Alter bei der Bildung von Arteriosklerose eine große Rolle spielt, aber nicht der einzige Faktor ist, den es zu bedenken gibt. Vor allem die dauerhafte Ernährung mit zu fetthaltigen Produkten ist wahres Gift für unsere Arterien.

Man muss nicht warten bis es zu spät ist, sondern kann auch bereits in jungen Jahren mit vorbeugender Haltung dem Thema Arteriosklerose begegnen. Wenn Sie folgende Tipps beachten, senken Sie das Risiko einer Arterienverkalkung um ein Vielfaches:

  • Geben Sie das Rauchen auf! Es ist zwar einfacher gesagt als getan, doch der durch das Verbrennen von Tabak enthaltende Rauch begünstigt die Bildung einer Arterienverkalkung ungemein und sollte schleunigst gestoppt werden!
  • Fettige Lebensmittel sollten Sie weitgehend vermeiden. Eine gute Idee ist es, die Ernährung auf Mittelmeerkost (viel Fisch und Eiweiß) umzustellen.
  • Senken Sie Ihr Gewicht! Von je mehr Gewicht man sich trennen kann, desto gieriger wird der Blutdruck. Zudem werden der Fett- und Zuckerstoffwechsel verbessert.
  • Vermeiden Sie Stress! Klingt aufs erste unnötig zu sagen, doch häufig ist Stress eine Ursache für eine Gewichtszunahme und sollte aus diesem Grund vermeiden werden. Da man Stress nicht vollständig umgehen kann sollte man sich ab und zu eine Entspannungs- bzw. Erholungsphase gönnen.
Mann und seine Gesundheit

Mehr zum Thema: