Herz-Kreislauf-System effektiv abhärten

In jungen Jahren kann man sich zugegebenermaßen noch nicht so Recht für gesundheitsspezifische Themen interessieren. Herz-Kreislauf-System stärkenErst in Laufe der Jahre gewinnt man Interesse an den Themen, wie man zu einem längeren und glückseligen Leben gelangen kann. Das Herz- und Kreislaufsystem sollte hier nicht zu kurz kommen. Um das Herz-Kreislauf-System zu stärken sollte man auf das Wechselspiel zwischen kalt und warm setzen. Hier spielt es keine Rolle ob man sich lieber eher für das türkische Dampfbad oder die finnische Sauna begeistern kann, beide Methoden haben den großen Vorteil, dass sie uns dabei helfen das Herz- und Kreislaufsystem in Schwung zu bringen.

Sollten Sie keine solchen Einrichtungen in Ihrer Umgebung haben, so können Sie dieses Wechselspiel auch unter der heimischen Dusche durchführen. Ebenso gesund sind heiße Bäder, doch hier sollte man darauf achten, dass die Dauer 20 Minuten nicht übersteigt. Alle Vorgehensweise wirken sich positiv auf den Blutdruck aus (senkend).

Das Trinken von grünem Tee wirkt sich ebenfalls positiv auf das Herz aus. Wie kann das sein, werden sich viele jetzt fragen? Die Sache ist folgende: In grünem Tee befinden sich sekundäre Pflanzenstoffe die dabei helfen, das Verklumpen von Blutplättchen und Blutgerinnsel zu verhindern. Man sollte hier nur darauf achten, dass man nicht die fertigen Produkte kauft, denn diese sind häufig künstlich gezuckert.

Auch Knoblauch, Zwiebeln und Schnittlauch zählen zu den natürlichen Herzschutzmitteln. Was diese drei Produkte gemeinsam haben ist, dass alle erhöhte Schwefelwerte aufweisen die wiederum dabei helfen können, erhöhte Blutfettwerte zu reduzieren. Zudem enthalten diese Produkte Vitamine und helfen dabei, den Kreislauf in Schwung zu bringen.

Um das Herz- und Kreislaufsystem auf lange Sicht abzuhärten, sollte man viel Vitamin C und sekundäre Pflanzenstoffe zu sich nehmen, denn diese sind besonders gut für unsere Gefäße geeignet. Sie helfen dabei die Gefäßwände zu stärken und freie Radikale abzufangen. Medizinische Untersuchungen haben ergeben, dass besonders rotes und gelbes Gemüse viele dieser Stoffe enthalten.

Mann und seine Gesundheit

Mehr zum Thema: