Mann und seine Gesundheit

Männer schenken den Signalen ihres eigenen Körpers keine große Beachtung. Frauen gehen weitaus häufiger zum Arzt als die Männer. Aber warum eigentlich? Mann und seine Gesundheit

Häufig denken Männer, dass ihnen eh nichts passieren kann und echte Männer brauchen sowas nicht. Einige sind auch zu faul dazu, aber viele Männer haben in Wirklichkeit oft zu viel Angst vor einem schockierenden Ergebnis. Dabei sind Vorsorgeuntersuchungen lebensnotwendig, denn Männer sind häufiger von schweren Erkrankungen betroffen als Frauen. Krebserkrankungen wie Magen-, Darm- und Lungenkrebs treten häufiger auf und sind nur schwer zu behandeln.

Männer trinken mehr Alkohol und rauchen auch mehr, was solch schwere Erkrankungen oft fördern kann. Die mangelnde Beachtung seines Körpers und die lockere Einstellung gegenüber einer ärztlichen Untersuchung sorgen dafür, dass das körperliche und auch das seelische Wohlbefinden oft darunter leidet.

Oft macht einem der berufliche Stress arg zu schaffen und das hat zur Folge, dass man in der Berufswelt oft überfordert und nicht mehr belastbar ist, wenn man keinen Gang zurückschaltet. Doch stattdessen begegnen viele Männer solchen Belastungen lieber mit hohen Rauch- oder Kaffeekonsum und gönnen sich nach dem Feierabend gerne ein oder zwei Flaschen Bier und ein üppiges Essen. Das erhöht das Herzinfarktrisiko deutlich.

Männer sollten also keinesfalls auf Vorsorgeuntersuchungen verzichten, denn diese werden auch kostenlos von jeder Krankenkasse unterstützt. Solche Angebote tragen dazu bei, dass schwere Erkrankungen früher von den Ärzten erkannt werden und die Heilungschancen viel höher sind.

src="http://gesundheitmann.com/wp-content/uploads/2012/03/ab-allg_WebBanner_728x90px.jpg" border="0" alt="Männergesundheit" align="center" width="610" height="75" style="padding-left:0px;"/>

Ab dem 45. Lebensjahr sollten jährlich die äußeren Geschlechtsorgane, die Prostata und Lymphknoten untersucht werden. Im Alter von 50-55 Jahren sollten einmal jährlich gezielte Beratungen und Tastuntersuchungen des Enddarms wahrgenommen werden. Ab 55 aufwärts kann man weitere gezielte Beratungen zur Darmkrebsvorsorge wahrnehmen. Auf einen Gesundheits-Check-Up haben Männer ab dem 35. Lebensjahr alle 2 Jahre einen Anspruch.

Warum sollten Männer also zögern? Aus Angst nicht männlich genug zu sein? Es ist nichts im Vergleich eines gesunden Körpers und ein langes Leben. Also Männer, achtet auf eure Gesundheit!

Auch Erektionsstörungen sind kein Grund sich zu schämen. Viele Männer leider darunter und verheimlichen es lieber, als das sie etwas dagegen tun. Dabei gibt es immer bessere Potenzmittel auf natürlicher Basis wie beispielsweise Virility EX. Das Produkt steigert durch pflanzliche Wirkstoffe die Libido und die sexuelle Leistungsfähigkeit des Mannes.

Bildquelle: © Janusz Gawron / www.sxc.hu
src="http://gesundheitmann.com/wp-content/uploads/2012/03/10Gutschein-Button_610px.jpg" border="0" alt="Männergesundheit" align="center" width="610" height="101" style="padding-left:0px;"/> Mann und seine Gesundheit

Mehr zum Thema:

  • 11. Ziele setzen. Kleine Ziele und große Ziele. 12. Alkohol nur in Maßen. Verringert nämlich Testosteron. 13. Pflege deine Beziehungen. 14. Keine stark verarbeiteten Lebensmit ...

  • Männer leben und ernähren sich anders als Frauen. Aus diesem Grund benötigen sie eine männertypische Gesundheitsvorsorge. Zwei Beispiele: Männer essen zu wenig Gemüse und zu viel Fleisch ...

  • Auch wenn man Männer gemeinhin als das 'starke Geschlecht' bezeichnet, sind sie nicht unbesiegbar. Gesundheitliche Vorsorge ist darum nicht nur für Frauen, sondern ebenso für Männer ein ...

  • Das pflanzliche Potenzmittel Virility Ex unter der Lupe Was sind die Ursachen für eine verminderte Libido und Erektionsprobleme? / Wie können homöopathische oder medizinische Mittel h ...

  • Viele Männer auf der ganzen Welt leiden unter Potenzproblemen. Wie viele es sind, weiß niemand so genau, doch die Dunkelziffer liegt sicher deutlich höher als die bekannten Zahlen von Wi ...