Mehr Kraft und Energie durch Nahrungsergänzungen?

Am Anfang der körperlichen Gesundheit steht die ausgewogene Ernährung. Nahrungsergänzungen Kraft EnergieSeit einigen Jahren entwickelt sich demzufolge auch eine größere Beachtung der zu verspeisenden Lebensmittel, es wird bewusster und biologischer eingekauft und gekocht. Doch die Herausforderungen von Beruf und Alltag sind oft so intensiv und anstrengend, dass selbst der beste Wille schlicht aus Zeitgründen die Ernährung wieder vernachlässigen muss. Um solches effektiv zu kompensieren, bietet die Pharmabranche sogenannte Nahrungsergänzungsmittel an. Diese sollten jedoch nicht ohne Weiteres angewandt werden, viele Produkte enthalten Proteine, welche die Nieren belasten oder Schwermetalle wie Zink. Je nach Zweck und Wunsch gibt es Produkte für Jeden.

Wer zum Beispiel seine Muskeln besser definieren und entwickeln möchte, kann neben dem eigentlichen Training Muskel aufbauende Aminosäuren einnehmen, bekannt sind etwa Valin oder Isoleucin. Proteine hingegen bauen direkt Muskelmasse auf und sind nach dem Training einzunehmen.

Eine Verbesserung der Ausdauer kann simples Koffein, enthalten in Kaffee oder Tee, bewirken. Die höhere Leistungsfähigkeit hat aber Nebenwirkungen bei Überdosierung. Eisen dient der Speicherung von Sauerstoff, gibt Energie, ist aber bereits in vielen Lebensmitteln enthalten. Eine zusätzliche Einnahme von Eisen sollte mit dem Arzt besprochen werden. Gleiches gilt für Natriumbicarbonat. Dieses gleicht das Laktat, welches in den Muskelgruppen bei Belastung entsteht, aus und verbessert so die Leistungsfähigkeit. Magnesium bietet Schutz vor Krämpfen.

Möchte jemand hingegen sein Körpergewicht verringern, ist die Einnahme von konjugierte Linolsäure (CLA), Chilosan oder L-Carnitin sinnvoll. Obwohl deren Einfluss auf die Fettreduzierung umstritten ist, werden sie von Fachleuten immer wieder zur Unterstützung des Abnahmewunsches empfohlen. Ein starkes Immunsystem benötigt unter anderem ein effektives Spurenelement wie Zink. Krankheiten werden besser abgewehrt. Auch die gepriesene Wunderpflanze Aloe Vera stimuliert die Immunzellen. Einfaches Vitamin C, auch Ascorbinsäure genannt, hilft gerade Rauchern, die durch das Nikotin vermehrt auftretenden Oxidantien einzudämmen.

Männer, gerade ältere, bekommen darüber hinaus nicht selten Probleme mit der Prostata. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, ist die Einnahme von Selen angebracht. In Asien essen die Menschen viele Produkte aus der Sojabohne, das enthaltene Phytoöstrogen scheint die Prostata positiv zu beeinflussen wie neueste Studien zeigen. Und auch der Darm ist durch Nahrungsergänzungsmittel zu stärken, wenn eine Abdeckung durch Ernährung allein nicht hinreicht. So sind die bekannten Probiotika aktiv gegen Verstopfung im Einsatz, auch Apfelessig oder Artischocken regen Verdauung und Gallenproduktion an.

Mann und seine Gesundheit

Mehr zum Thema:

  • Wer im Job oder privat viel Energie benötigt, sollte auf eine ausgewogene und stärkende Ernährung achten. Es gibt eine Vielzahl von Lebensmitteln, die besonders den Energiehaushalt oder ...

  • Wer sich gesund und vielfältig ernährt, ist nicht nur vor Krankheiten geschützt, er kann auch insgesamt mehr geistige und körperliche Leistung erbringen. Als einer der Hauptverursacher v ...

  • Männerhaar benötigt aufgrund der physiologischen Struktur ganz besondere Pflege. Wer dieses vernachlässigt, mindert die eigene Attraktivität und dürfte nicht selten über Probleme wie Sch ...