Wie wirkt Viagra ?

Die blaue Wunderpille war damals als medizinische Unterstützung zur Senkung des Blutdrucks gedacht. Wie wirkt Viagra ?Doch dieser Forschungszweig blieb ergebnislos. Stattdessen wurde ein Nebeneffekt entdeckt: Der, in der Pille enthaltene, Botenstoff Sildenafil hat eine gefäßerweiternde Wirkung im Körper. Damit war vor 15 Jahren das erste oral einzunehmende Medikament für den Mann gefunden worden, dass Abhilfe bei Impotenz schafft.

Was steckt in Viagra?

Grundsätzlich ist Viagra als Medikament zur Steigerung der Erektion bekannt. Der entscheidende Inhaltsstoff ist der PDE-5-Hemmer Sildenafil, der eine gefäßerweiternde Wirkung hat. Dabei wirkt die Pille nicht als Aphrodisiakum. Ihr Effekt setzt erst und verstärkend ein, wenn der Mann bereits eine Erregung verspürt. Der Botenstoff verhindert eine frühzeitige Erschlaffung des Gliedes und hemmt die Enzymproduktion.

Unterschiedliche Wirkung von Viagra

Die blaue Pille ist seit 15 Jahren auf dem Markt etabliert. Doch auch mehr und mehr andere Forschungszweige zeigen Interesse an dem Wirkstoff. Laut Forschungsergebnisse der Bonner Universität zerstört Viagra unliebsame Fettzellen und helfe nachweislich bei Fettverbrennung und Gewichtsreduktion. Neuste Forschungen sprechen auch von einem weiteren heilenden Effekt der Wunderpille. Sie soll als Mittel in der Gedächtnismedizin eingesetzt werden. Der Grund hierfür liege in dem, in der Pille enthaltenen Botenstoff cGMP, der für einen erhöhten Glukosegehalt des Gehirns sorgt. So wird das Gehirn mit mehr Sauerstoff versorgt und ist leistungsstärker.

In der Forschung und Medizin wird Viagra mittlerweile als 'Chamäleon-Pille' bezeichnet, die ähnliche Eigenschaft wie Aspirin habe. Je nach dem zugrunde liegenden Krankheitsbild, nimmt die Pille und somit der Botenstoff unterschiedliche Heilfunktionen wahr. Viagra gilt als Wirkstoff mit wechselnder Gestalt.

Viagra Wirkung bei Frauen

Ebenfalls gilt als bewiesen, dass die Wunderpille positive Auswirkungen auf vermeintliche Unfruchtbarkeit von Frauen habe. Die gefäßerweiternde Wirkung von Sildenafil fördert die Durchblutung der Geschlechtsorgane der Frau, wirkt Lust- und Empfindlichkeitssteigerend sowie es während der Schwangerschaft zu einer verbesserten Durchblutung der Plazenta und Gebärmutter führt. So profitiert vor allem der Fötus von einer verbesserten Sauerstoff- und Ernährungsversorgung. Ebenfalls soll der Botenstoff dazu beitragen die Geburt hinauszuzögern

Viagra und die Wirkung auf Pflanzen

Ein wohl interessanter Nebeneffekt für Botaniker und Floraliebhaber ist der Effekt von Viagra auf Pflanzen; vornehmlich Schnittblumen. Bereits 1/100, sprich 1/2 Millligram des Botenträgers reichen aus, um die Frische von Schnittblumen um eine ganze Woche zu erhöhen.

Risiken und Gefahren der Wunderpille

Jedes Heilmittel und Medikament hat seine Schattenseiten. Grundsätzlich ist davon abzuraten Viagra in Kombination mit NO-Donatoren oder Nitraten einzunehmen. Liegen Herz-Kreislaufbeschwerden vor, so muss ärztlicher Rat eingeholt werden. Andere unangenehme Nebenwirkungen sind rasende Kopfschmerzen sowie Sehstörungen. Ohnmacht und Schockzustände traten bei Einnahme der Pille mit Bluthochdruckmitteln auf.

Mann und seine Gesundheit

Mehr zum Thema: